Brandenburg stellt doppelt so viele Lehrer ein wie bisher geplant

Im Land Brandenburg werden im kommenden Schuljahr mindestens 250 Lehrerinnen und Lehrer eingestellt. „Wir stellen trotz angespannter Haushaltslage nahezu doppelt so viele Lehrkräfte ein, wie bisher geplant“, so Bildungsministerin Martina Münch heute in Potsdam.

„Das ist mehr als wir derzeit brauchen, um die vereinbarte Schüler-Lehrer-Relation zu halten. Damit verbessern wir die Rahmenbedingungen für unsere Schulen und kommen unserem Ziel, kein Kind zurückzulassen einen deutlichen Schritt näher. Das ist gerade im Hinblick auf den anstehenden Ausbau des gemeinsamen Unterrichts auf dem Weg zur Inklusion wichtig. Indem wir junge und motivierte Nachwuchspädagogen einstellen, können wir weitere junge Lehrerinnen und Lehrer ans Land binden und schaffen damit eine gute Ausgangslage für den mittelfristig steigenden Bedarf an Lehrkräften.“

Besonders gefragt im Schuljahr 2011/12 sind Lehrkräfte für Grundschulen, für Oberschulen und für Sonderpädagogik sowie – in geringerem Umfang – auch für Gymnasien. Um den Bedarf an Lehrkräften auch in den kommenden Schuljahren decken zu können, werden die Ausbildungsplätze im Vorbereitungsdienst weiter ausgebaut, so Münch. „In diesem Schuljahr haben wir die bislang 600 Plätze für Referendare um 150 aufgestockt, im kommenden Schuljahr werden wir sie erneut um 150 auf dann insgesamt 900 Ausbildungsplätze erhöhen.“

Interessierte Lehrkräfte können sich künftig auch über ein Online-Portal auf den Internet-Seiten des Bildungsministeriums bewerben. Das Portal steht ab morgen unter www.mbjs.brandenburg.de zur Verfügung.

 

Quelle: http://goo.gl/WmKZA (bildungsklick.de)